Was ist eigentlich ein „Video-Pin“ …und wie funktionieren Video-Pins genau?


Bekanntermaßen ist Pinterest ja DIE Bildersuchmaschine mit Fokus auf Inspirationen und das Entdecken von Produkten. Pinterest ist daher in Branchen, die Produkte visuell gut in Szene setzen, beliebt und sehr erfolgreich, weshalb auch die Themen Lifestyle-, Mode-, Beauty-, Reise-, Essen- und Getränke-, Sport- und Fitness-, Einrichtung-, Möbel-, Architektur-Bilder bzw. -Videos zu den beliebtesten und „best klickenden“ Inhalten auf Pinterest gehören.

Auch für digitale Publisher ist Pinterest eine der wichtigsten Internet-Adressen – und daher befassen wir uns bei storyflash immer mehr mit Pinterest! Denn mit 14,6 Mio. monatlich aktiven Nutzern in Deutschland (Quelle: ComScore, Multiplatform Unique Visitors, Dezember 2019) und mehr als 30 % der Millennials (Quelle: GlobalWebIndex 2019 Q1-Q4, Deutschland) können neue Lesergruppen sehr gut erreicht und bestehende Leser bestätigt werden.

Video-Pins bieten neben den statischen Pins (Bilder) eine weitere großartige Möglichkeit, Inhalte (z.B. Artikel) aufmerksamkeitsstark auf Pinterest zu promoten. (Neue) Zielgruppe können mit Video-Pins, die z.B. auf Artikel hinweisen und verlinken, erreicht werden. Kurze Hintergrundinformation dazu: Die Videoaufrufe sind um mehr als 200 % im Jahresvergleich auf Pinterest gestiegen (Quelle: Interne Pinterest-Daten, weltweit, April 2020 vs. April 2019).

Was macht einen Video-Pin zu einem „guten Pin“?

Klar ist, dass die besten Pins allgemein visuell ansprechend gestaltet sind und interessante Stories erzählen. Es sollte Neugierde geweckt werden. Die kreativen Best Practices sind:

  • Setze auf Hochformat.

  • Setze qualitativ hochwertige Bilder im Hochformat ein. Nimm möglichst viel Bildfläche in Anspruch, um die Botschaft zu vermitteln.

  • Integriere dein Branding.

  • Platziere das Produkt oder Logo auf jedem Pin, immer in der oberen Hälfte.

  • Gestalte für mobile Geräte.

  • Stelle sicher, dass der Text groß genug und auch auf mobilen Geräten gut lesbar ist. Dadurch fallen Pins im Feed der Nutzer auf.

  • Füge Text-Overlays hinzu.

  • Der Text, den du einsetzt, sollte klar, präzise und aktivierend sein.

Und so funktioniert ein Video-Pin:

  1. Gehe auf dein Pinterest-Profil und klicke auf „+“ und dann auf Pin erstellen.

  2. Wähle ein Video zum Hochladen aus.

  3. Über das Raster kannst du ein aussagekräftiges Titelbild auswählen oder separat hochladen.

  4. Füge Titel, Beschreibung und URL zu dem Pin hinzu.

  5. Wähle eine passende Pinnwand für deinen Video-Pin aus.

  6. Klicke auf „Veröffentlichen“.


(Bitte beachte, dass sich die Schritte nach Betriebssystem und Gerät unterscheiden können. Hier noch ein hilfreicher Link: https://help.pinterest.com/de/business/article/video-pins )

Und hier noch mal ein wenig „technischer“ …diese Spezifikationen gelten für organische und Promoted Videos

  • Dateityp: .mp4 oder .mov oder .m4v

  • Codierung: H.264 oder H.265

  • Maximale Dateigröße: 2 GB oder weniger

  • Videolänge: Minimum 4 Sekunden, Maximum 15 Minuten

  • Seitenverhältnis: Hochformat (2:3), quadratisch (1:1) oder Breitbild (16:9)

  • Titel: bis zu 100 Zeichen. Wenn kein Titel angegeben wird, sehen Nutzer stattdessen die Pin-Beschreibung.

  • Beschreibung: bis zu 500 Zeichen. Die ersten 50 bis 60 Zeichen werden wahrscheinlich in den Feeds der Nutzer angezeigt. Daher solltest du die wichtigsten Informationen dort platzieren.

storyflash bietet dir Automatisierungen im Bereich Pins und Video-Pins sowie Analysemöglichkeiten an: www.storyflash.de

Photo by Charles Deluvio on Unsplash

18 Ansichten
Links
Contact
Partnerships

info@storyflash.de

+49 (0) 211 5800 200 40

Am Scheitenweg 40

40589 Düsseldorf

P-Partners-lockup-2019-Red-Transparency_
Social Networking
  • Schwarz Instagram Icon
  • LinkedIn

© 2018-2020 storyflash